WAZ_CED_Tag

Samstag, 18.6.2016  10-14:00 Uhr

Fortbildungszentrum St. Anna Hospital

Hospitalstraße 19, 44649 Herne

 

Begrüßung:  L. Salzsieder / A. Leodolter

Moderation: L. Salzsieder / A. Leodolter / O. Engelke

Programm:

 

10:05-10:15  Ein Verein für Betroffene – die DCCV stellt sich vor (L. Salzsieder)

10:20-10:35  Mikrobiom – Was ist das und was hat das mit CED zu tun? (O.Engelke)

10:40-10:55  Was gibt es Neues an medikamentösen Therapien bei CED? ( J. Schweinfurth)

11:00-11:15  Rauchen und CED – Warum ist das so gefährlich? (M. Sichau)

11:20-11:50  PAUSE

11:50-12:05  Laparoskopische Therapie der CED (R. Schmidt)

12:10-12:25  Extraintestinale Manifestation bei CED (M. von der Ohe)

12:30-12:45  Ernährungsoptimierung bei CED (A. Leodolter)

12:50-13:05  Die Sicht der Betroffenen – Ein Erfahrungsbericht (L. Salzsieder)

13:00-14:00  Workshops

  1. Familienplanung bei CED (J. Preiss  / K. Assheuer)
  2. Chirurgische Therapie bei CED – eine echte Aternative?!   (R. Schmidt / W. Hofmann)
  3. Entspannungstherapien  (n.n./n.n.)

 

Organisatorisches:

  • 2x im Jahr
  • 5 Termine a 1,5 Stunden ca. alle 2 Wochen
  • Montags von 18.00 bis 19.30 Uhr
  • Im Treffpunkt Ernährung und Gesundheit, Hauptstr. 164, 44652 Herne
  • Geplant: 25.08, 08.09, 20.10, 10.11 und 01.12.2014 – Anmeldung auch für einzelne Abende möglich
  • Kostenlose Teilnahme für CED Patienten

Inhalte:

  • Grundlagen zur CED (was gibt’s Neues)
  • Gastroenterologe / Krankenhaus / Praxis gemeinsam mit Rheumatologie / Augenheilkunde / Gynäkologie / Chirurgie
    (je 2 verschiedene Fachbereiche gemeinsam)
  • Sonderthemen:
  • Achtsamkeitsübungen, Stressbewältigung
  • Krankheitsbewältigung
  • Entspannungstechniken, Erfahrungen und praktische Übungen
  • Ernährung, im akuten Schub und in der Remission

Anmeldung:

 

Ein Bericht von Martina Schlüter aus dem Landesverband Baden-Württemberg und Thomas Leyhe, Vorstandsmitglied der DCCV.

Es ist auch für langjährige Aktive sehr interessant und empfehlenswert, mal über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Deshalb haben wir uns sehr gefreut, am Samstag, 14. Juni 2014 beim Arzt-Patienten-Seminar des Landesverbandes NRW in Zusammenarbeit mit dem Kompetenznetz CED Herne e. V. in Herne dabei zu sein.

Nach einer abenteuerlichen Anreise aus Süddeutschland, der Sturm hatte im gesamten Ruhrgebiet ein Bild der Verwüstung hinterlassen, waren wir trotzdem rechtzeitig im Bürgersaal der Akademie Mont-Cenis angekommen. Es erwartete uns eine imposante Location, ist doch auf dem ehemaligen Zechengelände Mont-Cenis in eindrucksvoller Architektur die Fortbildungsakademie des Innenministeriums des Landes NRW entstanden.

 

[kompletten Artikel lesen]

 

 

Eine brünette Schönheit im Bikini zeigt sich mit Plastikbeutel am Bauch: Bethany Townsend, 23, leidet an der Krankheit Morbus Crohn. Ihr selbstbewusster Umgang mit der Krankheit machte sie nun berühmt.

Bethany Townsend aus Worcester hat Morbus Crohn, ihr Selbstbild und auch ihre Karriere litten unter der Darmkrankheit. Dennoch ließ sich die mittlerweile 23-Jährige, die gelegentlich auch modelt, nun beim Sonnenbaden im Bikini und mit Sonnenbrille ablichten.

Wenig später stellte die Britin das Bild auch auf Facebook. Dort wurde es schon mehr als zehn Millionen Mal angesehen. Denn die brünette Schönheit zeigt auf dem Bild noch mehr als Haut und attraktive Kurven: Zu sehen sind auch die zwei sogenannten Stomabeutel, die als künstlicher Darmausgang fungieren.


Kompletten Artikel auf welt.de lesen

 

 

 

Dieses Motto setzte der 7. Herner CED-Tag, veranstaltet vom Kompetenznetz chronisch entzündlicher Darmerkrankung (CED) Herne und DCCV (Deutsche Morbus Crohn/ Colitis ulcerosa Vereinigung) am 14. Juni 2014  in der Akademie Mont-Cenis praktisch um.

Mehr als 140 Patienten und Ärzte trafen sich, um die aktuellen Neuigkeiten zur Diagnostik und Behandlung bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zu besprechen.

 

Ein Schwerpunkt der Tagung lag in der Darstellung neuer Medikamente zur effektiven Behandlung sowie der Präsentation neuer chirurgischer Verfahren und diagnostischer Möglichkeiten zur sachgerechten Therapie. Stressbewältigung als Therapieangebot und der Bedeutung der Selbsthilfe in der Unterstützung des Einzelnen bildeten einen weiteren Schwerpunkt. Dabei stellte eine Patientin als Betroffene ausführlich ihren schwerwiegenden Krankheitsverlauf dar, was Betroffenheit bei allen Teilnehmern auslöste. Zugleich machte sie jedoch auch deutlich, dass vielfältige Hilfsangebote ihr Chancen auf eine adäquate Zukunft ermöglichen.

 

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Beratung arbeitsrechtlicher Aspekte von Behinderung  und die Kooperation von Kinder- und Jugendmedizinern mit
„Erwachsenen-Gastroenterologen“ um für junge Erkrankte eine möglichst optimale Betreuung zu organisieren.

 

Die Rückmeldung der Teilnehmer während und nach der Veranstaltung war sehr positiv, es gab ausreichend Zeit, um alle Fragen der Betroffenen umfassend zu diskutieren und zu beantworten.

 

 

 

 

Arzt-Patientenseminar

 

Samstag, 14. Juni 2014
10:00 – 14:00 Uhr
Bürgersaal Akademie Mont-Cenis
Mont-Cenis-Straße 1
44627 Herne

 

Hier finden Sie das vollständige Programm der Veranstaltung.

 

 

Am Samstag, den 14. Juni 2014 wird der 7. Herner CED-Tag als Arzt-Patientenseminar stattfinden.
Weitere Informationen sowie das Programm der Veranstaltung werden in Kürze hier erscheinen.

14. Juni 2014
10:00 – 14:00 Uhr
Bürgersaal Akademie Mont-Cenis
Mont-Cenis-Straße 1
44627 Herne

 

Das Kompetenznetz CED Herne lädt Sie wieder ein zum Patientenseminar, das an fünf Abenden jeweils donnerstags in einer kleinen Gruppe stattfinden wird. Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt; daher können wir sie zu einem Teilnahmebeitrag von € 50,- anbieten.

 

Dieses Patientenseminar will Sie unterstützen, mit Ihrer Krankheit zu leben: In einem persönlichen Rahmen werden Sie Informationen von den Experten unseres Netzwerkes aus verschiedenen Fachdisziplinen erhalten, u.a. aus der Gastroenterologie, der Chirurgie, Augenheilkunde, Rheumatologie, Gynäkologie, der Ernährungsmedizin und Psychotherapie.

 

Doch es ist mehr als Information:

  • Es wird das persönliche Krankheitserleben angesprochen.
  • Wir geben Ihnen praktische Hilfen zum Umgang mit der Krankheit, mit Stress und Ärger.
  • Das Patientenseminar will helfen, dass Sie ihre eigenen Stärken verstehen und nutzen lernen.

 

Alle weiteren Informationen, die Termine und das Organisatorische können Sie der Einladung entnehmen, die Sie hier herunterladen können.


Download des Vortrags (PDF)